Start

Heilpraktikerin aus Leidenschaft

 

 

Im Laufe meiner Lebensgeschichte habe ich schon sehr früh nach schonenden und tiefgreifenden Heilungsmöglichkeiten gesucht. Erst durch die Krankheit meines Sohnes bin ich auf die Homöopathie gestoßen. Ich war überrascht von der schnellen, aber auch tiefgehenden und langfristigen Wirkung. Man konnte sehr genau beobachten, wie sich nicht nur eine Veränderung auf der körperlichen, sondern auch auf der seelischen und geistigen Ebene vollzog. Ich schreibe das nicht, um an dieser Stelle für die Homöopathie zu werben, sondern nur, um Ihnen meinen Weg zur Heilkunde aufzuzeigen. So hatte mich die Homöopathie schnell überzeugt.

 

Im Jahr 2004 erwarb ich, zur Überprüfung beim Gesundheitsamt in Borken, neben den geforderten diagnostischen Fähigkeiten auch wichtige therapeutische Kenntnisse in der Therapie mit Schüssler Salzen und Bachblüten - die ich später noch erläutere. Ganz besonders faszinierte mich weiterhin die Homöopathie. Somit widmete ich mich dann ganz intensiv einer 3jährigen Homöopathie-Ausbildung an der Hufelandschule in Senden, bei Dr. Eva Lang. Diese schloss ich 2007 mit einer Überprüfung ab, die den Richtlinien der SHZ entspricht. Die Stiftung Homöopathie Zertifikat sichert Ausbildungsstandards für Homöopathen und Homöopathinnen, um diese für die Öffentlichkeit und somit auch für die Patienten transparenter zu machen. Ich bereite mich nun auf die zentrale Prüfung durch die SHZ vor. An der Hamburger Akademie bildete ich mich weiter zum „Personal Coach“. Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass sowohl die Homöopathie als auch die Bachblüten wunderbar eine psychologische Beratung unterstützen. Ein weiterer Schwerpunkt meiner naturheilkundlichen Praxistätigkeit stellen Schmerzpatienten dar. In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen unter chronischen Schmerzen. Daher habe ich mich in Düsseldorf durch den Dozenten Peter Bahn zum Dorn-Breuß-Therapeuten ausbilden lassen. Zusammen mit der Pneumatischen Pulsationstherapie bildet die Dorn-Therapie eine wirksame und nebenwirkungsfreie Alternative zur medikamentösen Schmerztherapie.

 

Eine weitere große Leidenschaft in meinem Leben ist die Arbeit mit Kindern. Als Fachkraft für Integrationspädagogik betreue ich behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder. Durch gezielte therapeutische Fördermaßnahmen verbessere ich ihre Situation und gliedere sie so in die Gruppengemeinschaft ein. Zurzeit arbeite ich an einer Förderschule für geistige Entwicklung als Vertretung einer Lehrkraft.